„Es gibt uns noch“

„Es gibt uns noch“

Die Musikvereine in der Region haben harte Zeiten hinter sich und sind längst noch nicht im Normalmodus angelangt. Doch unter Einhaltung strenger Richtlinien wird wieder geprobt, und auch Aufführungen und Feste sollen bald stattfinden.

Ausschnitt aus einem Artikel von Ulrike Stahlfeld, Mühlacker Tagblatt, Online-Version, Erstellt: 23. August 2020, 23:58 Uhr

Enzkreis. Wenn der Auftritt eines Orchesters nicht möglich ist, dann sind es nicht nur die finanziellen Einbußen, die die Musikvereine schmerzen. Das gemeinsame Musizieren ist für jeden Instrumentalisten etwas Besonderes, auf das die Musiker wegen der Pandemie lange verzichten mussten. Jetzt gibt es erste zaghafte Schritte auf dem Weg hin zur Normalität.

100 Jahre Musikverein Mühlacker: Eigentlich sollte 2020 für die Vereinsmitglieder ein großes Festjahr werden. Corona hat die Pläne durchkreuzt. Beim Festakt am 6. März fand der letzte öffentliche Auftritt statt. Ein Bläserensemble spielte damals in der Kelter auf. Im April dann sollte ein großes Jubiläumskonzert folgen – auch gestrichen. Von Normalität kann auch in diesen Tagen nicht die Rede sein. Immerhin plant man im Musikverein (MV) Mühlacker für den 3. September erstmals wieder eine gemeinsame Probe des Blasorchesters. Ab dem 17. September soll es dann für die Schüler und Jugendlichen wieder losgehen, nachdem seit März kein gemeinsames Musizieren möglich war.

„Für uns ist es toll, es gibt einem sehr viel“, lässt Magdalena Friedmann, zweite Vorsitzende des Vereins, keinen Zweifel daran, dass das gemeinsame Musizieren für jeden wichtig und durch die Registerproben nicht zu ersetzen ist.

„Das gemeinsame Musizieren ist vielschichtiger, man hört andere Instrumente, muss sich auf andere Register einlassen und das Miteinander pflegen“, so die zweite Vorsitzende. Nach der Zwangspause sei es eine Herausforderung, sich als Orchester wieder zu finden, doch die Musiker brächten die notwendige Begeisterung mit. Möglich macht das ein Hygienekonzept, das vom städtischen Ordnungsamt freigegeben wurde. Weil die Instrumentalisten zwei Meter Abstand einhalten müssen, werden sie sich im Saal des Vereinsheims verteilen. Ihr Ansporn: das Jahreskonzert am 7. November, das, so viel ist schon jetzt klar, nur unter veränderten Rahmenbedingungen stattfinden kann. […]

Den ganzen Zeitungsartikel finden Sie unter: https://muehlacker-tagblatt.de/region-muehlacker/enzkreis/es-gibt-uns-noch/

 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments